Dienstag, 17. Januar 2017

Handarbeit und Duschpralinen

Gewagte Komposition im Titel?
Ach Quatsch, ich möchte jetzt einfach nur fix eine Stickerei des vergangenen Jahres zeigen. Die Sterne sind aus dem Adventskalender des vorletzten Jahres der Werkstatt für historische Stickmuster. Es war ein Weihnachtsgeschenk für meine Mama und ja, es sind keine 24 bzw. 25 Sterne, wie im Original da mir einfach die Zeit davon gelaufen ist =D Auch habe ich die Sterne nicht immer schön vermittelt und mich bei einigen total verzählt...und das ist mir erst später aufgefallen^^ Gestickt habe ich mit einem ganz dunklen Rot und Goldgarn.
Gestickt habe ich übrigens in meiner neuen Handarbeitsecke =) Ich habe nämlich einen extra eigenen kleinen Raum, könnte man sagen, denn vor unserem Schlafzimmer ist dieser Vorraum, den ich mir mal für mich geschnappt habe ;)
Hier sitze ich leider viel zu selten und ich hoffe, dass das wieder mehr wird.
Durch Miris Blogaktion "Geschenke aus der Hexenküche" habe ich bei Doris etwas ganz lustiges neues kennengelernt: Duschpralinen.
Da wir jetzt keine Badewanne mehr haben (und ich ehrlich gesagt auch kein großer Badefan bin...aber ein Fan von selbstgemachtem Zeugs aller Art^^) fand ich die Idee dieser kleinen Pralinen echt prima. Man legt sie einfach in eine Ecke der Dusche, wo zwischendurch Wasser dran kommt (nicht dauerhaft, eine Idee des Liebsten, dann hat man länger davon) und schon hat man ein ganz aromatisches Dufterlebnis.
Das ist für uns was ganz besonderes, da wir sonst in der Dusche kaum mal etwas benutzen, das nach etwas riecht (es sei denn, ich mache einen sehr stark aromatisierten Shampoobar).
Ich habe Doris´ Rezept noch etwas abgewandelt, nachdem ich eine Portion genau nach Anleitung hergestellt habe. Mein erster Versuch waren die gelben Pralinchen, sie duften fein nach Vanille =)
Die zweite Ladung habe ich mit Lavendel und einer krautig-erfrischenden Mischung (Rosmarin, Thymian, Fichte, Kiefer, bestimmt prima bei Erkältung für eine freie Nase) beduftet.
Für eine kleine Menge (nur die grünen Pralinen oben) habe ich folgende Hauptzutaten benutzt: 
  • 40 g Zitronensäure
  • 25 g Natron
  • 25 g Kartoffelmehl
Ich wollte den Natronanteil gern verringern, da ich nicht mehr so viel da hatte ;) Und sie schrieb ja, dass in einigen Rezepten Stärke zugegeben wird. Sprudeln tut es trotzdem prima!
Die obigen Zutaten werden vermischt und anschließend mit ätherischem oder Parfümöl beduftet (je nach Öl muss das mehr oder weniger sein). Wer mag gibt Kosmetik- oder Lebensmittelfarbe dazu und verknetet die Bestandteile, bis alles etwas zusammenhängt. Tipp: Handschuhe tragen, da die Zitronensäure in kleinsten Schnittwunden brennt (eigene Erfahrung^^) und man so auch nicht die ganze Zeit den Duft an den Händen hat. 
Eventuell muss immer tröpfchenweise Wasser dazugegeben werden, damit man eine zusammenpappende Masse erhält, die in Formen gefüllt werden kann. 
Bei mir sind die Pralinen ziemlich fix getrocknet und ließen sich fast alle sehr gut aus der Form lösen =)

Danke Doris, für die prima Idee, ich musste sie für mich der Vollständigkeit halber hier auch noch einmal fixieren =)

Herzliche Grüße,
Atessa

Sonntag, 15. Januar 2017

Schneegestöber 2017 und Handwerkliches 2016

Willkommen 2017! Ich weiß, ich bin spät dran, aber die Blogpause tat gut. Voll durchstarten kann ich mit dem Blog im ersten Jahresviertel (vermutlich) auch nicht, es gibt viel zu tun im echten Leben ;)
Aber heute mag ich ein paar Bilder der letzten Zeit zeigen und einige Werkeleien meines Bruders.
Es hat tatsächlich immer mal wieder geschneit die letzte Zeit und so gibt es den verschneiten Ausblick aus unserer Wohnung zu sehen, inklusive Blick auf unseren Balkon, den ich im Frühjahr ausführlich vorstelle (schließlich gibt es schon hoch ambitionierte Anbaupläne =D). Derzeit bin ich ganz froh, dass pflanzentechnisch Ruhe ist, das könnte ich gar nicht auch noch schaffen.
Ich bin froh, wenn mir zwischendurch mal die ein oder andere Minute bleibt, um den Schneeflocken beim Fallen zu zusehen :) 
Nun aber zu den winterlichen Werkeleien meines Bruders. Er hat im vergangenen Jahr viele kleine süße Tannen ausgesägt, die man wirklich überall dekorieren kann. Sie haben ein kleines Podest, auf das man noch Kleinigkeiten legen kann, was ich besonders praktisch finde.
Um diese windschiefe Tanne bin ich lange herum geschlichen und viele Menschen wollten sie meinem Bruder abkaufen. Aber er hat sie immer für mich behalten und mir schließlich zu Weihnachten geschenkt.
Sie steht derzeit im Flur neben Stehrümli  und begrüßt die Gäste ;) Ach Stehrümli *.* Macht mir immer wieder Freude. Inzwischen wird es von einer Salzleuchte beleuchtet und macht so ein ganz angenehmes Licht im Flur.
Ein paar ausführlichere Bilder von Teilen der Wohnung folgen irgendwann ;) 
Auch um dieses einzigartige Stück bin ich lange herumgeschlichen. Es ist auch aus Eibenholz und ist eines der hübschesten Teelichter, die mein Bruder bisher gedreht hat. Auf einmal war es verschwunden und ich dachte schon, es hätte jemand gekauft...aber *Überraschung* – es war für mich reserviert! Ich liiiiiiiiebe es!
Eibe ist so wunderbar weich und die Rindenstruktur verleiht dem Teelicht einen ganz besonderen rustikalen Charm. Ach Eibe...so ein farben- und formenreiches tolles Holz!
Damit ich aber überhaupt die in Zeitung eingeschlagenen Päckchen öffnen konnte, gab es ganz zu Anfang des Heiligen Abends ein längliches Röllchen, in dem eines der obigen Messer (das dunkelste) eingeschlagen war. Mein Bruder hat doch tatsächlich für mich sechs Messergriffe gedrechselt, alles einheimische Hölzer und mit handgeschmiedeten Klingen?
Wahnsinn! Unikater geht es einfach nicht! Das sind für mich Kostbarkeiten und ich muss mir noch ganz genau überlegen, wie ich so präsentieren kann *.* Zum Benutzen sind sie natürlich ebenfalls geeignet.
Von links nach rechts sehen wir hier die Hölzer: Eiche, Apfel, Kirsche, Birne, Elsbeere und Olive.
Und dann zum Abschluss der Runde: Der Schutzengel, den wir zum Einzug geschenkt bekommen haben. Ist es nicht niedlich, wie er sich scheinbar die Hände an dem Teelicht wärmt? Er passt auf jeden Fall sehr gut auf uns auf =)

Hiermit noch einmal ein herzlicher Dank an meinen Bruder!
Liebste Grüße,
Atessa


Montag, 19. Dezember 2016

Geschenke aus der Hexenküche 2016 II: Für´s Schnupfnäschen

Mal wieder aus gegebenem Anlass habe ich heute etwas für gereizte Schnupfnasen zusammen gerührt *schniefschnüff*. Eigentlich wollte ich heute morgen zu der lieben Maara fahren und mit ihr Seife hexen, nur dafür bin ich dann leider doch zu krank *doppeltschnief*.
Aber jetzt hatte ich so Lust, irgendetwas in der Küche zu hexen, also hab ich für meine (und anderer Leute) Schnupfnase zwei verschiedene Salben gerührt, die hoffentlich schnell Linderung verschaffen. Gerade jetzt zur Erkältungshochsaison freut sich bestimmt der ein oder andere über so eine Salbe, vielleicht in Kombination mit der Erkältungsräuchermischung? ;)

Das erste Rezept ist mit Anis, das zweite ist mit einigen Tropfen Thymianöl versetzt.
Rezept mit Anis
20 g Sheabutter
10 g Jojobaöl (oder ein anderes Pflanzenöl, Jojoba hilft mir derzeit besonders)
1 TL Anis, gut zerkleinert

Sheabutter im Wasserbad schmelzen, Jojobaöl hinzugeben und den Anis unterrühren. Die Mischung am besten über Nacht stehen und auskühlen lassen. Bei mir waren es nur zwei Stunden, ich brauchte die Salbe schließlich flott, aber besser ist das Stehenlassen über Nacht. Die Salbe muss nun erneut im Wasserbad verflüssigt werden, sodass man sie durch ein feines Sieb abseihen und in die gewünschten Behältnisse füllen kann. Ich habe Pillendöschen aus der Apotheke verwendet, die einen Plastikeinsatz haben.
Der kleine Absatz in der Küche unter dem Fenster ist prima für auskühlende Salben

Rezept mit Thymianöl 
30 g Kokosöl
4 g Mandelöl
3 g Jojobaöl
8 Tropfen ätherisches Thymianöl

Das Kokosöl muss im Wasserbad erhitzt werden. Anschließend werden die restlichen Zutaten untergerührt und die Masse in ein Behältnis gefüllt. Thymian hilft super beim Durchatmen und die Öle lindern sofort die Spannung auf meiner Haut.

Außerdem war es sowieso wieder Zeit, eine neue Erkältungsräuchermischung zusammenzustellen. Hier könnt ihr den ersten Post zu meiner Erkältungsräucherung nachlesen, aber ich habe dieses Mal ein paar Bestandteile verändert.
Enthalten sind dieses Mal zu etwa gleichen Teilen:
  • Anis
  • Fichtenharz
  • Holunderblüten
  • Huflattich 
  • Lindenblüten
  • Minze
  • Tannennadeln
  • Thymian
  • Kakaoschale (für gute Stimmung)
Die Zutaten habe ich nur grob zerkleinert, sodass sie gut in ein Glas passen. So kann ich bei jeder Erkältung die Kräuter frisch Mörsern und in mein Räuchergefäß geben.
Herzliche Grüße,

Atessa

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Geschenke aus der Hexenküche 2016 I: Linsenstreich

So, heute kommt endlich mein erster Beitrag für Geschenke aus der Hexenküche :) Es ist das Rezept für einen Streich aus roten Linsen, der bei uns einfach immer sehr schnell wieder verschwunden ist, weil er so lecker herzhaft ist. 

Das Rezept ist übrigens von meinem Liebsten und ich freue mich, dass ich es mit euch teilen darf =) 

Samuels Linsenstreich

  • 300g rote Linsen
  • 2-5 Zehen Knoblauch, nach eigenem Geschmack
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Esslöffel Zitronensaft 
  • Gemüsebrühe, ebenfalls nach eigenem Geschmack
  • Prise Salz & Pfeffer
  • 1⁄2 Teelöffel Curry
  • Kümmel gemahlen oder gemörsert

Zubereitung
Zu Anfang die roten Linsen mehrmals waschen. Danach die Linsen relativ weich kochen (10-15 min). Nebenbei die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Mit etwas Öl in einer Pfanne dünsten. Ruhig die Gewürze bis auf den Curry und den Kümmel schon hinzugeben, aber nachwürzen kann man immer noch.
Wenn die Linsen fertig gekocht sind abgießen und in einen Mixer geben (ein paar Linsen zur Seite tun, wenn man es wie wir gern stückiger mag), nicht zu sehr abkühlen lassen, da sonst die Masse zu fest sein könnte zum mixen. 
Gedünstete Zwiebeln, Knoblauch, Zitronensaft (Vorsichtig, zu Anfang schmeckt man den kaum heraus, aber das zieht noch nach!!!!), Kümmel und Curry hinzugeben und gut mixen. 
Wenn der Geschmack gefällt (aber wie gesagt, es muss noch ziehen) die Linsen, welche zur Seite getan wurden, vorsichtig unterrühren. Danach noch abfüllen in schöne Gläser und fertig ist ein Linsenstreich den man gute 7-9 Tage verschlossen im Kühlschrank aufbewahren kann. 

Herzlichen Grüße,
Atessa


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Winterstimmung

Momentan gibt es so viel im richtigen Leben zu tun, da komme ich einfach nicht zum Bloggen. Dabei gibt es doch so viel zu zeigen :) Heute gibt es erst einmal ein paar winterliche Eindrücke von unserer neuen Wohnung – oben auf dem Bild könnt ihr schon einmal einen kleinen Teil unseres Balkons sehen, als es richtig eisig-kalt war und die Pflanzen geglitzert haben ;)
Das tolle ist: Wir haben ein riesiges Fenster vor unserem Balkon, darum kann man auch von drinnen immer schön sehen, was sich dort tut =) Dieser Ast ist nun weihnachtlich dekoriert, mit kleinen Engeln von meinem Bruder, den Elfenhäuschen und ein paar erzgebirgischen Figuren.
Auf der langen Fensterbank steht auch Hugo, unser fröhliches kleines Weihnachtsbäumchen, ein bisschen größer als Karlchen im letzten Jahr :)
Über meinem Weihnachtsdorf schweben derzeit rosa Wolken – der Weihnachtskaktus blüht ;)
Dieses kleine Fenster ist einfach wunderbar für das Dorf, es ist in meinem Tee-/Esszimmer und morgens sieht es ganz heimelig aus, wenn das Dorf beleuchtet ist und draußen noch ganz duster.
An mir gibt es auch noch etwas neues winterliches ;) Im Sale habe ich mir bei Lilla Rose die Schneeflockenflexi in Mini gegönnt, da bin ich letztes Jahr schon drumherum gestiefelt...
Ein bisschen hell vielleicht für meine Haare, aber die Schneeflocke sieht einfach wunderhübsch aus :)

Herzliche Grüße,
Atessa
 

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Dezembergrüße

Hallo ihr Lieben! 
Nach langer Umzugszeit melde ich mich nun für den Dezember zurück! 
Wir sind gut in der neuen Wohnung angekommen und so langsam beginnt es, sich heimisch anzufühlen.
Die Weihnachtsdekoration trägt einen gewaltigen Teil dazu bei, Lichter, Tannengrün, niedliche Hinstellerlein und das viele Rot-Grün-Gold macht es einfach so richtig gemütlich. Und dann noch Kuchenduft in der Wohnung...
Ich kann kaum anders als mich zu freuen.
Einen Teil zu meiner Adventsdekoration hat die liebe Monika aus dem Stickcafe beigetragen: Sie hat diesen schönen Herzhänger als Wichtelgeschenk für mich gestickt, sogar auf goldgepunktetem Leinen! Das Motiv ist aus dem Buch "Christmas" von Ulrike Blotzheim. Herzlichen Dank und winterliche Grüße, Monika! Sogar eine winterliche Karte und einen Bienenwachskerzentannenbaum hat sie mir dazu gegeben =)

Im Rahmen der Wichtelaktion habe ich für mein Wichtelkind dieses Wintermotiv als Karte gestickt, es ist der Winter aus dem Jahreszeiten-Sal von Sylvia.

Vor ein paar Tagen hat Miri wieder zu ihrer Aktion "Geschenke aus der Hexenküche" aufgerufen. Darüber habe ich mich sehr gefreut und ich hoffe, dass ich auch wieder das ein oder andere beitragen kann. Hier gibt es nähere Informationen: Geschenke aus der Hexenküche 2016

Herzliche Grüße und hoffentlich bis bald!
Atessa

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Umzugspause

Vielleicht fragt sich der ein oder andere, wieso es hier so still geworden ist? Das liegt nicht daran, dass ich mit dem Blog zu einem anderen Anbieter umziehe, was man vielleicht anhand des Posttitels vermuten könnte. Das habe ich zwar auch noch irgendwann vor, aber meine Umzugspause ist ganz realer Natur.
Ich ziehe um, in eine wunderschöne Wohnung mit vielen zauberhaften Ecken, vielen Besonderheiten, Balkon und Waldsicht aus eigentlich jedem Fenster. Zumindest sieht man immer Grün, wenn man aus dem Fenster sieht :)
Der Umzug hat sich sehr spontan entschieden und ist auch schon die letzte Zeit in vollem Gange, wann ich wieder ordentlich zum Werkeln komme, weiß ich nicht. Aber ich habe schon meine Handarbeitsecke eingerichtet *.*

Lustigerweise hatte ich nur kurz vor der Entscheidung einen Instagram-Account eingerichtet, auf dem ich vielleicht zwischendurch mal etwas von der Wohnung zeigen werde oder auch winzige Werkeleien, die ich zwischendurch schaffe. Bloggen dauert dann ja doch immer länger und vielleicht mögt ihr mir dort ja auch folgen?
Leider habe ich mich noch nicht richtig damit befasst, wie ich so einen Follow-Button einrichte, aber ihr findet mich unter diesem Link: atessa_im_wald

Herzliche Grüße und bis bald!
Atessa

PS.: Genießt den Herbst für mich mit ;)