Samstag, 29. März 2014

Gebt mir ein C...

Auch mein Küchenalphabet ist am wachsen =)
Nur noch zwei Buchstaben. Es macht aber auch wirklich Spaß zu sticken!

Ich wünsche ein schönes Wochenende,
Atessa

Freitag, 28. März 2014

Braided Friday: Flip mit Kordelzopf

Ganz kurze heute...
Gruß,
Atessa

Montag, 24. März 2014

Creativa 2014

Am Sonntag war ich mit meiner Mama auf der Creativa in Dortmund!
Dabei stand das wirklich auf der Schwebe, denn mein kleiner Bruder ist am Donnerstag ins Krankenhaus gekommen und eigentlich wollte ich nicht, dass wir so weit weg sind.
Letzten Endes war es aber ein wirklich sehr sehr schöner Tag und es gab auch keinen Krankenhausnotfall =)

SOOOO unglaublich viele Ideen, so viel kreative Luft- es hat mich einfach inspiriert und ich fühle mich zwar voller Tatendrang aber nicht überladen.
Schaut mal, was ich mitgebracht habe:
Hauptsächlich Leinenbänder (teilweise der Meter für einen Euro), aber von Nahem könnt ihr noch einmal besser schauen:
Ein größerer Q-Snap, einige neue Aquarellpinsel und eine Bastelpackung für einen süßen Blätterjungen. Tja und der Stein...
Hier könnt ihr ihn in Action sehen =) Abends habe ich nämlich noch Tee getrunken und diese Stein-(Ton)Vase ist einfach perfekt für meinen Teetisch. Weitere Bilder vom "Nach-der-Creativa-Teetrinken" könnt ihr euch bald bei Ye Min Tea ansehen.

Meine Mama hat sich an Deko auch noch etwas gegönnt (man hat ja nicht genug Deko...)
Hab ich das nicht schön dekoriert? =D Ich finde das ganz zauberhaft, ein kleiner Elfensee ist das.

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende!
Atessa

Sonntag, 23. März 2014

Vögelchen für Mamas Bluse

Meine Mama wünschte sich bestickte Knöpfe für eine ihrer Blusen. Ausgesucht hat sie sich kleine Vögelchen nach einem Motiv von Christiane Dahlbeck (Fadenspiel).
Wie man aus dem gestickten Motiv Knöpfe bastelt, habe ich hier schon einmal erklärt.
Den kleinen Vogel unten links musste ich noch einmal sticken. Im Eifer des Gefechts habe ich ihn viel zu nah an den oberen Vogel gestickt. Hab ich mich vielleicht geärgert...
Achtet also immer auf genügend Abstand!
Gegen 10 Uhr abends war der Vogel dann aber fertig, Mama sagte nämlich, sie wolle die Bluse am nächsten Tag zu Omas Geburtstag anziehen... HEKTIK =D
Ein Blusenfoto werde ich wohl irgendwann mal nachreichen ;)

Herzlichst,
Atessa

Freitag, 21. März 2014

Häkelblümchen-Lichterkette

Hier hatte ich meine Herbstdekoration mit Lampionblumen gezeigt. Nun sollte etwas Frühlingshaftes her und die passende Idee hatte meine Mama in Form einer Anleitung parat:
Häkelblümchen, die auf eine Lichterkette gesetzt werden. "Super", dachte ich, "das machste, geht ja auch flott." Ähm...ja. Flott.

So eine besch***** fürchterlich-grauenhafte Anleitung habe ich noch nie gehabt. Brrrrrrrr. Schlecht formuliert und wenn man sich dann irgendwie durchgewurschtelt hat passte die Blume nicht auf die Lichterkette-.-
Aber ich wollte unbedingt süße, kitschige, gehäkelte Blümchen, also habe ich meine eigenen Blümchen gehäkelt und möchte die Anleitung (die zumindest für mich verständlich ist) mit euch teilen =)
Falls einer auch unbedingt nach dieser Anleitung häkeln möchte aber etwas nicht versteht, soll er sich bitte unbedingt bei mir melden, denn im Häkelanleitungen schreiben bin ich nicht sonderlich gut.

Häkelblümchen für eine Licherkette

  • 7 LM zu einem Ring schließen
  • 11 FM in den Ring häkeln und mit einer KettM verbinden
  • 11 Stb in die FM häkeln und wieder mit einer KettM verbinden
  • *2 Stb in die 1.  Masche, 3 LM, eine Masche überspringen* ; 
    • von * bis * 6 mal wiederholen und schließlich die Runde mit einer KettM schließen
  • in die 1. LM der LM-Kette 2 FM, in die 2. LM 1 FM und in die 3. LM wieder 2 FM häkeln (also 2,1,2), mit einer KettM schließen
  • letzte Runde: *1 FM, 2 LM und in die übernächste Masche 2 Stb, 3LM und 2 Stb in die übernächste Masche, 2 LM*;  
    • von* bis* wiederholen, bis man am Ende der Runde ist. Dann schließt man diese mit einer KettM und vernäht die Fäden

Nun muss man nur noch die Blüte auf die Lichterkette aufstecken=)

Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen, denn ich finde es wirklich nicht leicht, solche Anleitungen verständlich zu schreiben^^

Herzlichst,
Atessa

Dienstag, 18. März 2014

Angriff auf die Wellensittiche/Gewinnspiel

Das muss ich doch glatt erzählen: Wir hatten einen Sturzflugangriff auf unsere Welli-Voliere draußen!
*Wusch* und schon knallte etwas großes gegen das Gitter und panisch flatterten die Wellensittiche durcheinander.
Der Übeltäter machte sich "flugs" davon und ließ sich (wohl benommen von dem Zusammenstoß) auf Nachbars Dach nieder.
Durch die Sonne konnte man nicht wirklich etwas erkennen, aber mir scheint es ein Mäusebussard zu sein der sich da an unseren Vögelchen vergreifen wollte.
Was für ein Schreck, zum Glück ist kein Vogel zu schaden gekommen (außer dem Greifvogel^^).

Ich möchte euch außerdem auf ein total schönes Gewinnspiel hinweisen, auf einem Blog, den ich sehr gerne lese: Klick hier für mehr Informationen.
Ich würde gern ein Bild klauen, dann könntet ihr sehen, was ihr gewinnen könnt, aber das geht leider irgendwie nicht =( So viel verrate ich euch aber: Ihr dürft euch den Inhalt selbst aussuchen ;)


Gruß,
Atessa

Sonntag, 16. März 2014

Ostara

Wie rasch dir Zeit vergeht. Zu Imbolc dachte ich schon, ich wäre spät dran mit meiner Festseite. Jetzt bin ich aber wirklich spät dran, denn nächsten Freitag ist es schon soweit.
Nun denn...

Die Göttin schenkt uns eine blühende und fruchtbare Natur. ihr Sohn, der gehörnte Gott, ist nun zum stattlichen Mann herangewachsen.

An diesem Tag sind Tag und Nacht gleich an, von nun an werden die Tage wieder länger.
Man feiert die neu entstehende Lebenskraft mit Freunden und der Familie voller Enthusiasmus, das Haus wird hell und bunt geschmückt (Frühjahrsputz steht bei mir auch an).
Wir können nun beginnen, den Garten zu bepflanzen und unsere Aufmerksamkeit nach Außen zu richten, dem, was um uns herum geschieht.

Göttin: Ostara
Farben: helle Farben (Pastelltöne), Grüntöne
Symbole: Eier, Kaninchen und Hasen, Raupen und Schmetterlinge
Pflanzen: Frühjahrsblüher (Krokus, Tulpe, Schneeglöckchen...)
Öle: Magnolie, Lavendel, Jasmin
Steine: Aquamarin, Rosenquarz, Mondstein
Geweihte Speisen: Wild- und Kulturkräuter (Bärlauch =) ), junges Gemüse

Irgendwie will mir keine Illustration dazu einfallen, auch wenn es reichlich Symbole gibt. Aber das kennt man ja alles schon... Wer einen Vorschlage hat- immer her damit!

Herzliche Grüße,
Atessa

Samstag, 15. März 2014

Ob das ein Hibernakel ist...

Eigentlich sollten meine ganzen Sonnentau-Nachzuchten Winterruhe halten (tun sie aber nicht, obwohl sie kühl stehen-.-). Zwar färben sich die Tentakeln auch nicht rot, aber das ist bei dem wenigen Licht ja nichts ungewöhnliches.
Da müsste ich schon künstlich beleuchten...

Aber seht euch mal das Pflänzchen links in der Ecke an! Will das Dingelchen jetzt blühen oder was macht es da? Hibernakel (also Winterknospen) kenne ich nämlich eigentlich nur in Bodennähe...

Mal sehen, was mir im Netz geraten wird.

Liebe Grüße,
Atessa

Freitag, 14. März 2014

Braided Friday: Flip

Der Braided Friday ist eine Idee von Lenja ;)
Nach über acht Stunden sieht das ganze ja noch recht akzeptabel aus =)
Aber ich habe meine Haare doch lieber sicher verstaut, entweder geflochten oder hochgesteckt. Man muss ja schon einiges entwirren...

Genießt das Wochenende!
Atessa

Mittwoch, 12. März 2014

Bärlauch, Specht und 1. Woche "Fasten"

Hier hatte ich über den meiner Meinung nach größten Fresser der wirklichen Kreativität (und Zeit) geschrieben und nach einer Woche kann ich sagen: Ich spare wirklich Internetzeit, die ich in sinnvolle andere Dinge stecke.
Zwar stellen die vielen Inspirationen noch eine ziemlich große Verlockung für mich dar, aber ich "genieße" bewusst, wenn ich eine wirklich schöne Fundgrube an Ideen gefunden habe.
Mein Erinnerungssticker ist schlicht, aber wirkungsvoll:
Frei nach Herr der Ringe, "(...)Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen wollen, die uns gegeben ist."
Und es hilft^^
Dann war ich mit meinem Freund am Sonntag Bärlauch sammeln, die ersten Spitzen!!
Sie haben es aber wirklich in sich, ziemlich scharf und meine Hände riechen immer noch nach Bärlauch.
Daraus wurde ein sehr leckerer Aufstrich mit gekochten Kartoffeln, gerösteten Cashews und etwas Öl, Zitrone und Gewürzen- lecker!
Uns ist außerdem ein Buntspecht vor die Linse gehüpft.

Habt ihr schon die ersten Kräuter gesammelt?
Herzlichst,
Atessa

Dienstag, 11. März 2014

Spaziergang im Wald

Nein, natürlich wurden keine kleinen Bäumchen platt getreten, aber ich finde das Bild irgendwie von den Farben schön, fragt mich nicht warum.
Dafür hier etwas schönes:
Baumpilze und es könnte sogar Zunderschwamm sein (aber bei den ganzen Baumpilzen ist die Unterscheidung ohne Hilfsmittel schwierig^^)
 Jedenfalls war er ganz wunderbar weich an der Porenseite *.*
Erwähnte ich schon, dass ich Pilze liebe? =P

Sonntag, 9. März 2014

Okara-Madeleines

Wer Sojamilch selbst macht kennt das "Problem": Okara.

Ich hatte Vanille mit in meinen Vegan Star (den ich auch irgendwann einmal vorstelle) gegeben und hatte somit nicht nur Vanillemilch, sondern auch Vanille Okara.
Viiiiiiel zu schade um es einfach so aufzuessen. Also habe ich ein Madeleines-Rezept gebastelt, das aber auch noch ausbaufähig ist.

Hier kommt die erste Version des Experiments "Okara-Madeleines":

  • 280 g (Vanille-)Okara (so viel blieb bei mir übrig, ich habe die Milch aber auch nochmals gesiebt)
  • 120 g Magarine
  • 100 g brauner Zucker
  • 4 Sojamehleier (1 Ei= 2 EL Sojamehl+ so viel Wasser, dass es schaumig geschlagen werden kann)
  • 2 TL Backpulver
  • 160 g Mehl
  • 1 Prise Salz


Ofen auf 190°C vorheizen.

Zuerst verrührt man das Okara, die Magarine, Sojamehlmasse und den braunen Zucker miteinander und rührt anschließend die restlichen Zutaten ein. Eventuell muss man noch Flüssigkeit in Form von Pflanzenmilch zugeben, das kommt ganz darauf an, wie viel Feuchtigkeit im Okara ist.
Nun verteilt man den Teig auf die Madeleinesform und backt das ganze etwa 20 Minuten.

Fazit: Der Teig ist unglaublich lecker ;) und auch die gebackenen Madeleines sind total vanillig und munden vorzüglich. Allerdings sind sie Innen drin klitschig, auch mit erhöhter Backzeit (habe ich getestet) aber Außen sind sie schön knusprig.
Keine typischen Madeleines- aber eine super Okaraverwertung =)

Herzliche Grüße,
Atessa

Freitag, 7. März 2014

Braided Friday: Kordelzopf

Nach der Idee von Lenja

Zwar habe ich diesen Zopf nicht heute getragen, sondern am Montag, aber ich zeige ihn dennoch heute.
Immer Freitags etwas zu flechten (oder wie hier zu drehen) schaffe ich nicht. Da bin ich lieber frei und zeige Zöpfe, die ich auch unter der Woche getragen habe ;)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Atessa

Mittwoch, 5. März 2014

Krokusse im Kräuterbeet/Fastenzeit

Noch ist das Kräuterbeet zum größten Teil mit Fichtenzweigen bedeckt, aber die Krokusse zeigen sich schon wunderschön:


Versteckt zwischen Salbei
 Und dieses Hornveilchen hat aus irgendeinem Grund den gesamten "Winter" über geblüht =)
Heute beginnt die christliche Fastenzeit. Ich habe hier darüber geschrieben, was ich "fasten" möchte und im Zuge dessen habe ich bei den Blogs ausgemistet, die ich mit Bloglovin verfolge. Ich bin jetzt bei 34 Blogs angelangt, die ich eigentlich immer gerne gelesen habe/lese und die mich inspirieren.
Dennoch werde ich die kommenden sieben Wochen beobachten, welche Blogs mich in dieser Zeit nicht mehr ansprechen, wo ich vielleicht gar keine Lust habe, den Artikel zu lesen. Solch ein Blog wird also auch gelöscht aus meiner Liste.
Somit verkürze ich auch meine Internetzeit dramatisch, denn eigentlich surfe ich hauptsächlich auf Blogs herum, wenn ich dann mal im Netz bin. Oder ich schreibe Blogbeiträge, aber das ist ja etwas "sichtbar Produktives" ;)
Mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt.

Übrigens haben die Selbstversorger gestern unter der Fragestellung "Bist du ein Computersklave?" einen zu dem Thema passenden Text gepostet. Schaut doch einmal vorbei, es geht um Reizüberflutung und was man dagegen tun kann. Zwar geht es in dem Text um Smartphones (ich besitze keines), aber 
besonders die Aspekte unter der Teilüberschrift "Überforderung im Informationszeitalter" lassen sich prima auf eine kreative Person übertragen, die vor lauter Ideen nicht weiß, mit welcher sie anfangen soll und vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht.

Herzlichst,
Atessa

Sonntag, 2. März 2014

Inspiration: Geben und nehmen und wie das die Zeit verschlingt

Ich liebe es, im Internet nach Inspirationen zu suchen. Seien es Denkweisen, Dekoration, Bastelanleitungen, Buchtipps oder Kunstarbeiten.
Eigentlich hatte ich heute vor, euch Bilder meines "Sozusagen-Altars" zu zeigen- als Inspiration.
Die Bilder gibt es auch später zu sehen, aber mich hat dieser Artikel der Wilden Wölfin aufgewühlt und ich habe meine Zeit überdacht, die ich im Netz verbringe.

Nachgedacht habe ich über diese Fragen, die die Wölfin stellt:
Was schaue ich mir da an? Was mache ich da eigentlich? Ist das nützlich? Bringt mich das weiter?
Tja. Die meiste Zeit suche ich im Internet (meist auf Blogs) nach Inspiration oder Wissen zu Kräutern, Tieren etc. . Eigentlich habe ich bisher gedacht, es wäre nützlich immer frische Ideen in den Kopf zu bekommen. Eigentlich dachte ich bisher, dass mich das jetzt und auch später im Leben (auch mit Mann und Kind) weiter bringt. Eigentlich.
Aber: Die meisten Ideen sammle ich, jeder kennt das, eine eeeeewig lange Liste von "au ja, das möchte ich irgendwann (!) mal machen".
Die Liste wird nicht kürzer.

Deshalb werde ich die Liste der Blogs, die ich verfolge, dramatisch verkürzen. Ich setze mir keine Anzahl, aber es werden nur jene Blogs bleiben, die mich bereits stark beeinflusst, mir neue Denkanstöße gegeben haben und die für mich eine Inspirationsquelle sind.
Zudem möchte ich auch weniger Zeit woanders im Netz vertrödeln

Ich folge dem Aufruf der Wölfin: Der Zeiträuber "Internet" soll eingeschränkt werden!!

Statt zu surfen, wenn es nur (richtig sinnloser) Zeitvertreib ist, möchte ich handarbeiten, lesen, Musik machen oder auch einfach nur entspannen.
Ich werde mir einen Aufkleber für mein Laptop basteln, ich weiß noch nicht, wie genau er aussehen wird. Aber er soll mich (mit Schrift oder/und Bild) fragen, ob mich das weiter bringt oder inspiriert, was ich da gerade lese.
Wenn ich die Frage mit "Nein" beantworte, werde ich mein Laptop runterfahren und etwas anderes tun. Etwas, dass mir Spaß macht.
Tatsächlich hatte ich die Idee mit dem Aufkleber schon länger, aber dieser Aufruf der Wölfin hat mich jetzt endgültig wachgerüttelt!

JETZT aber möchte ich doch noch etwas Inspiration geben und euch meinen "Sozusagen-Altar" zeigen. "Sozusagen", weil ich das Wort Altar nicht gern mag (und mir noch kein besseres Wort eingefallen ist) und weil ich diesen Ort nicht in diesem Sinne nutze. Es ist eher ein schöner kleiner Platz in meinem Zimmer, den ich gerne ansehe und der mich an die Verbundenheit mit der Natur erinnert.
Klein und vollgestellt, gerne hätte ich etwas mehr Platz, aber das geht nun einmal nicht.
Die große Elfe aus Stein habe ich von meinem Freund zum Geburtstag geschenkt bekommen und sie ist wunderwunderschön *.* Zu ihren Füßen befindet sich eine Vertiefung in Form einer Muschel, z.B. für Gaben an das kleine Volk. Ich habe noch eine echte Muschelschale hineingelegt, so kann man das leichter säubern.
Seit wir mit dem Fällen unserer Tannen (eigentlich Fichten, aber wir haben immer Tannen gesagt) begonnen haben, liegt in der Schale Harz, welches ich auch während der Rauhnächte verräuchert habe.
Es erinnert mich immer an die Bäume, deren Rauschen ich so sehr vermisse...

Erst vor Kurzem habe ich die Suche nach einer Göttinnenfigur aufgegeben. Ich wollte immer eine Figur haben, wie sie z.B. die Wölfin auf ihrem Altar stehen hat/te. Ich hoffe liebe Wölfin, es ist in Ordnung, wenn ich das Bild zeige:
Altar der Wölfin zu Samhain 2013
So viel übrigens zu dem Thema Inspiration: Dadurch, dass ich sehr lange darauf versteift war, SO eine Göttinnenfigur zu finden, weil sie irgendwie für mich "richtig" aussieht, habe ich gar nicht gemerkt, dass ich die Figur, die für mich meine Spiritualität ausdrückt, ja schon besitze:
Die Elfe, die ich oben gezeigt habe (wiederum als Inspiration für andere...).
Keine Frage, die Figur der Wölfin gefällt mir noch immer. Aber ich werde nicht mehr nach einer anderen suchen, denn ich habe ja meine Elfe. Sollte mir dann doch irgendeine andere "sich-richtig-anfühlende" Figur begegnen, darf sie natürlich dazu kommen.
Aber sie MUSS nicht.
Inspiration kann also auch einengen- Vorsicht.

Dennoch "nehme" ich noch ein Bild von der Wölfin, wenn es recht ist:
Altar der Wölfin zur Wintersonnenwende 2013
W-U-N-D-E-R-S-C-H-Ö-N. Diese Bildcollage drückt für mich so unglaublich viel aus und als ich es im letzten Jahr sah dachte ich nur "Wow, wenn ich mal Platz habe, soll mein Lieblingsort in der Wohnung so aussehen!"
Jetzt rückblickend denke ich immer noch, wie wunderschön dieser Ort der Wölfin ist, aber mein Kopf denkt weiter, möchte nicht mehr genau nachbilden. Ich weiß, dass es auch anders geht, auch wenn im ersten Moment dieser WOW-Effekt da ist, dieses *ich will auch*.
Klar ist mein großer Traum, irgendwann einmal ein solch wunderschönes Mandala zu filzen noch in meinem Kopf, aber ich nehme, was kommt und halte nicht mehr krampfhaft fest.

Kennt ihr das? Ihr lasst euch inspirieren, kommt aber von dem genauen Abbild erst überhaupt nicht los?
Und wie denkt ihr über die Inspirationssuche im Netz? Wie findet ihr die Idee mit dem Aufkleber und habt ihr Gestaltungsideen?

Einen schönen sonnigen Sonntag wünsche ich euch,
Atessa


Samstag, 1. März 2014

Ein bisschen Kunst

Heute zeige ich noch einmal einige Bilder und wünsche euch damit ein schönes Wochenende!