Freitag, 17. Oktober 2014

H-E-R-B-S-T-Blätter

Mit Blatt, Nadel und Faden habe ich etwas gebastelt...
Man kann ja nicht nur Stoff besticken, Blätter eignen sich dafür auch ganz gut, wenn man vorsichtig ist ;)
Die frischen, bestickten Blätter habe ich gepresst...
...um sie dann auf zu hängen.
Zusammen mit den gebastelten Eicheln hängen sie nun an einem kleinen Ast.
Viel sehen tut man davon auf dem Bild nicht...auch nicht, wenn man es unschön mit Blitz fotografiert.
Aber in Wirklichkeit sieht es sehr schön und stimmig aus =)

Herbstliche Grüße,
Atessa 

PS.: Wer findet den klitzekleinen Fehler im Bild? =)

Dienstag, 14. Oktober 2014

Räucherbündel benutzen

Vor etwa einem Monat habe ich die Räucherbündel hergestellt und ich fand die Zeit jetzt gekommen, sie auch auszuprobieren.

Am einfachsten zündet man sie an, indem man das Bündel in eine Kerzenflamme hält
Es beginnt dann kurz zu brennen und glüht dann nur noch, wie auf dem obersten Bild.
Ich habe mehrere Möglichkeiten getestet, um das Räucherbündel länger als zwei Minuten räuchern zu lassen, aber aus irgendeinem Grund ist es immer wieder ausgegangen.
Ich habe es leicht auf den Sand gelegt und so, dass es den Sand nicht berührt. Und ich habe es wie ein normales Räucherstäbchen in den Sand gesteckt, mit der glimmenden Spitze nach oben.
Hmmm...da muss ich wohl noch ein wenig probieren, vielleicht liegt es auch an der Bindetechnik?

Geduftet hat es jedenfalls sehr schön, überhaupt nicht so stark verbrannt, wie man das von Räucherkohle kennt, sondern angenehm.
Da ich Rosmarin und Salbei in meinem Bündel hatte, duftete es für mich nach Essen, weil wir diese Kräuter viel benutzen :D
Aber lecker und angenehm.

Hat jemand Erfahrung mit Räucherbündeln?

Herzliche Grüße,
Atessa

Samstag, 11. Oktober 2014

Herbstkörbchen und Pusteblume

Ich wollte doch unbedingt noch eine Kleinigkeit für den Herbst sticken und wie ihr seht, habe ich es geschafft =) Die zwei süßen Igel sind ein Muster von Christiane Dahlbeck.
"Wo kommt nur der Apfel her?" scheinen sie sich zu fragen. Jetzt erfreue ich mich jedes Mal, wenn ich die Treppe nach oben gehe, denn dort begrüßen mich die zwei in dem Herbstkorb. 
Die Pilze hat meine Oma gehäkelt, sie sind bei mir als Pilzliebhaber natürlich ganzjährig als Dekoration zu finden, aber jetzt im Herbst passen sie farblich so schön zu den Kürbissen.
Mein Brüderchen war auch wieder sehr fleißig und hat mir diese wunderschöne Pusteblume ausgesägt. Eigentlich sollte sie viel größer sein und ich wollte sie mir ans Bett dekorieren, aber jetzt ist sie so filigran geworden, dass ich sie lieber in Sicherheit gebracht habe...
...über meinem Schreibtisch.

Vielleicht macht er mir ja noch eine...etwas größer =)
Dieses Motiv wollte ich unbedingt an der Wand haben. Wenn man es aber an die Wand malt, kann man es nicht beliebig wieder mitnehmen, falls man umzieht. Also musste mein Bruder mir das aus Holz aussägen. Fixiert ist das mit Uhu Patafix. Das Zeug ist echt super für solche Sachen geeignet.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Atessa

PS.: Ich habe übrigens Montags und Freitags frei. Also sollte ich ja wohl noch ab und an zum Bloggen kommen ;)

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Ergebnis meiner ersten Solarfärbung

Es war ja wirklich ein Experiment. Und ich war auch sehr experimentell=D Zwischendurch habe ich einfach noch die Reste der Zwiebelschalenfärbung hinein getan, auch den Färbesud, dann wieder rausgenommen und noch ein paar Tagetes hinein gegeben. Tihi.
Heraus gekommen ist eine ziemlich schicke, gelbe Wolle, sanft meliert (Tagetes!) und wunderschön leuchtend.
ALLERDINGS: Auch nach dem Auswaschen der Wolle mit Wollwaschmittel riecht sie immer noch so...wie dieses abgestandene Jauchewasser eben gerochen hat. Ich hoffe, dass das durchs Lüften noch verfliegt.

Ein ganz wichtiger TIPP, den ich mir fürs nächste Jahr merken muss:
NIEMALS einfach so, locker flockig, das Glas auf machen.
Es steht logischerweise durch das Gären unter Druck...und dann hat man die Jauche in den Klamotten und überall ;) Immer schön vorsichtig sein!
Tatsächlich hatte ich überhaupt kein Schimmelproblem, das war ja meine Befürchtung. Es hat meiner Meinung nach Hervorragend geklappt und im nächsten Jahr wird das wiederholt. Man braucht sich nicht groß drum kümmern und man bekommt so hübsche Verläufe hin.
Alles rein schmeißen, austauschen, das ist einfach toll.
Ich muss ja auch nicht immer alles genau berechnet haben, die Überraschungen beim Färben gefallen mir viel besser =)

Wenn ihr noch eine Idee bezüglich des...Duftes habt, immer her damit =)

Dienstag, 7. Oktober 2014

Pilze und Eichel-Bastelei

Heute morgen bin ich wach geworden und habe es gleich gehört: Regen.
Mein erster Gedanke dazu: Wie gut, dass wir das Wochenende so schön ausgenutzt haben, viel Spazieren waren und noch Sonne getankt haben. Gestern morgen war ich eine schöne, große Runde im Wald laufen, zwar bin ich noch im Dämmerlicht los gezogen, aber als ich wieder zu Hause ankam, hatte ich schon einige schöne Minuten in der Sonne.
Glücklich bin ich, dass ich noch einmal meine Five Fingers angezogen habe, auch wenn ich bei 9 °C schon gefroren habe. Vielleicht war es das letzte Mal in diesem Jahr.
Ich war am Wochenende aber auch nicht untätig und habe mir den Herbst aus dem Wald mitgebracht. Aus den Eicheln und Eichelkappen habe ich mir süße Anhänger gebastelt.
Wenn noch genügend Stiel an der Eichelkappe ist, kann man dort auch einfach einen Faden drum knoten, wenn nicht, dann muss mein mit einer Nadel Löcher machen und einen Faden einfädeln;)
Schön auf die Finger aufpassen! Zum raus ziehen der Nadel habe ich eine Zange genommen, das geht einfacher.
Auf den Rand der Eichelkappe und in die Mitte kommt Kleber und dann kann man die Nuss schon einsetzen.
Auf diese Weise hab ich mir eine ganze Hand voll Anhänger gebastelt.
Sie hängen auch schon, aber da kommt noch Dekoration hinzu, das zeige ich ein anderes Mal.

Lieber kläre ich noch auf, was das auf dem ersten Bild ganz oben ist. Vielleicht weiß es ja sogar jemand?
Ein riesiger, wunderschöner Parasol. Der ist abends in unsere Pfanne gewandert, ziemlich lecker und aromatisch. Auf dem Weg hatten wir auch schon einen jungen Parasol gesehen, aber da war ich mir nicht zu 100% sicher, denn ich hatte bisher noch keinen Parasol bewusst gesehen und bestimmt.
Diese Pilze erkennt man daran, dass der Velumring verschiebbar und der Stiel genattert ist. Den Parasol kann man eigentlich gar nicht verwechseln ;)
Diese puschelige Raupe haben wir auch noch entdeckt. Es handelt sich hierbei um die Raupe des Buchen-Streckfußes. Wieder was gelernt =)
Lustig ist nur, dass diese knallige Raupe ein so unscheinbarer Nachtfalter wird...diese FARBEN! Einfach der Knaller.

Herzliche Grüße,
Atessa


Montag, 6. Oktober 2014

Herbstgefühle

Ach, es ist so schön. Das Wetter ist einfach traumhaft, herbstlich, und wenn auch diese Temperaturschwankungen zwischen 7 und 27°C irgendwie ziemlich anstrengend sind, so genieße ich doch dieses Herbstgefühl, dass sich sofort einstellt, wenn ich die Luft dort draußen atme.
Am vergangenen Wochenende habe ich verstärkt damit begonnen, den Herbst auch zu mir in die Wohnung zu holen und ein paar kleine Basteleien werde ich in dieser Woche zeigen.

Außerdem möchte ich euch noch mitteilen, dass ich ab Mittwoch anfange, zu studieren. Ich habe keinerlei Ahnung, wie viel Zeit das in Anspruch nehmen wird und wie viel Zeit ich für den Blog aufbringen kann und möchte. Lasst euch überraschen, ich tue es auch ;)

In meinem Moorbeet ist der Herbst nun auch so langsam sichtbar.
Das Fettkraut zieht sich in die Winterknospe, das Hibernakel, zurück. Die großen Blätter sterben ab. Ich habe das Fettkraut ein wenig weiter mit Sphagnum zugedeckt und hoffe, dass es im nächsten Jahr kräftig austreibt.
Die anderen Pflanzen zeigen noch keine Anzeichen des Herbstes. Es werden weiterhin fröhlich neue Fallen ausgebildet, neue Schläuche und Tentakel. Mal sehen, wie sich das Moorbeet verändert.

Ganz besonders hübsch finde ich diese Schläuche. Wie kleine Fenster sehen sie aus, wenn das Licht hindurch scheint.
 Auch die Orchidee legt jetzt so richtig los. Nachdem sie begonnen hat, ein neues Blatt auszubilden, kommen jetzt doch tatsächlich auch noch weitere Blütentriebe. Bzw.: Die beiden schon vorhandenen wachsen weiter und an dem anderen...
 ...hat sich eine weitere Blütenstängelachse ausgebildet!
 Ganz so rosig sieht ist bei meinem Sonnentau (D. capensis) hingegen nicht aus. Wegen starkem Blattlausbefall habe ich ihn komplett zurück geschnitten und mit einem Öl-Wasser-Gemisch besprüht. Ganz langsam und zögerlich treibt er wieder aus... sehr ihr die kleinen grünen Blättchen?
Auch D. madagascarensis fängt wieder an zu wachsen. Ich hatte dieses Pflanze geköpft, um einen Kopfsteckling zu bekommen. Allem Anschein nach wächst sowohl die Mutterpflanze weiter, als auch das kleine Töchterlein =)
Herbstliche Grüße,
Atessa