Samstag, 21. Februar 2015

Spinnfortschritte/ Schlummermuß

 Erst einmal habe ich über meine Spinnversuche berichtet, hier. Zwar bin ich noch weit davon entfernt zu sagen "Ich kann´s", aber irgendwie kann ich es doch :) Zumindest produziere ich einen mittlerweile relativ gleichmäßigen, dünnen Faden.
Zum Spinnen komme ich immer am Wochenende, wenn ich gemütlich bei meinen Eltern sitze (dort befinden sich auch meine Spindeln) und eines schönen Abends habe ich einfach versucht, "im Flug", also frei zu Spinnen. Klappte hervorragend, aus welchem Grund auch immer. Das zeigt mir mal wieder, dass man sich manchmal einfach nur trauen muss ;)
So langsam sind meine beiden Spindeln voll und ich muss mich dann bald an das Verzwirnen wagen... ein wenig aufgeregt bin ich da ja schon, aber ich werde mich einfach mal trauen.

Aus Miriams Kochbuch habe ich außerdem heute spontan das Schlummermus hergestellt. Hier hat sie das Rezept veröffentlicht.
Lecker, richtig lecker. Das Kochbuch ist auch wirklich nur zu empfehlen, auch wenn bei dem Rezept für´s Schlummermus der Hinweis fehlt, dass man es am besten im Kühlschrank aufbewahrt. Und was ich mich immer noch frage...auch wenn es gesund ist, sollte man sich nach dem Verzehr noch einmal die Zähne putzen? =D

Herzlichst,
Atessa

Mittwoch, 18. Februar 2015

Vegane Ostereier

Mit einem Drechsler als Bruder ist es überhaupt kein Problem, vegane Ostereier zu bekommen!
Hier könnt ihr zwei Schmuckstücke aus Eibenholz sehen. Wunderschöne Handschmeichler und als Fruchtbarkeitssymbole und Zeichen des neu beginnenden Lebens auch wunderbar für den Jahreszeitentisch geeignet. Die Eierproduktion hat gestartet und der Frühling kann kommen, wenn er will.
Gegen Schnee hätte ich nämlich auch nichts, ich liebe es einfach im Haus zu sitzen, dem Schneeflockentanz zu zusehen oder nach draußen zu gehen und durch den verschneiten Wald zu laufen.

Wir werden sehen, was geschieht, Frühjahrsblüher sind aber schon in meine Wohnung eingezogen und verbreiten eine schöne Atmosphäre.

Liebe Grüße,
Atessa

Sonntag, 15. Februar 2015

Gedanken eines Gardemädchens

*Helau*
Ähm ja. Karnevalsstimmung pur. Lange gab es von mir nichts zu lesen, das lag an der intensiven Klausurvorbereitung, dem Vertreten meiner Ballettlehrerin an vier Tagen die Woche und am Proben für Karneval und den Auftritten selbst.

Jetzt habe ich zwar Semesterferien, aber trotzdem gibt es einiges zu tun, das mir nicht immer Freude bereitet. Lieber als alles andere würde ich z.B. die Fenster putzen (die Sonne zeigt es deutlich!), aber dazu komme ich auch nicht. Ich KÖNNTE statt dieses Blogeintrages natürlich Fenster putzen, aber heute ist es so kalt draußen, trotz Sonnenschein...

Also trinke ich Tee und schreibe etwas für euch. Während ich die letzten Wochenenden auf der Bühne stand, ging mir immer so einiges durch den Kopf und ich dachte gleich "hey, eigentlich ist das echt lustig, so etwas denkt auch nur ein Gardemädchen, schreib das mal auf"- gesagt getan ;)

Vor dem Aufmarschieren zur Bühne (da kann man ja auch noch die anderen Mädchen fragen^^)

  • "Hab ich Lippenstift auf den Zähnen?"
  • "Wo sind die Süßigkeiten? Ah, danke. Ihhhh, jetzt fangen meine Hände an zu schwitzen- Schweißbonbons, na lecker..."
  • "Ich muss aufs Klo..."
Gedanken beim Einmarsch
  • "Ahhhhh...der Boden ist wieder so rutschig-.-"
  • "Treppenstufen?! Wieso nur!"
  • "Werfe ich meine Bonbons lieber nach links oder nach rechts?"
  • "Ach, vielleicht heb ich sie einfach auf und überrasche die Gäste und werfe zum Schluss nocheinmal....MIST, jetzt hab ich vergessen zu werfen!"
  • "Wieso denn noch eine Kurve? Jetzt stehen wir doch verkehrt auf der Bühne"
  • "Läääääääächeln"
Gedanken auf der Bühne, während man noch marschiert und aufs Ende des Marsches wartet
  • "Kann die Musik jetzt bitte einfach aus gehen?"
  • "Irgendwie wackelt mein Hut ganz schön...ich hatte den doch festgesteckt?!"
  • "Jetzt ist das Lied aber doch zu Ende oder...?
Gedanken, während man hübsch in einer Reihe steht und die erste Rede des Prinzenpaares hört
  • "Hatten wir jetzt besprochen, die Arme einzustützen oder hinterm Rücken zu verschränken?!"
  • "Lääääächeln...oh man, meine Mundwinkel tun weh, meine Lippen sind trocken"
  • "Meine Zähne frieren..." (es ist SO unangenehm, die ganze Zeit den Mund offen zu haben und die Zähne austrocknen zu lassen!)
  • "Oh diese Perücke juckt...und kratzen kann ich mich nicht"
  • "Strumpfhose juckt auch...vielleicht kann ich so ganz unauffällig hinter dem Rücken ein bisschen kratzen? Nein? Aber es ziiiiiiept und juckt doch..."
  • "Ich kipp gleich um"
  • "Oh, der Spruch war wirklich richtig witzig. Nicht"
  • "He, he, Christina, das war DER Witz, oder?!" (man kann ja mit offenem Mund super reden, ohne das man das sieht^^)
  • "Diese Scheinwerfer. Pfuuuu. Die blenden ja gar nicht..."
  • "Hat jemand was zu trinken für mich?"
Gedanken während des Tanzes
  • "Lächeeeeeeln, oh ja, umdrehen, Grimasse ziehen und Lippen und Zähne befeuchten"
  • "Wieso stehen da eigentlich Blumenkästen im Weg?"
  • "Oh, mein Bein hat gerade geknackt...dieser Schmeeeerz..."
  • "Ja, endlich, nur noch 5 mal das Bein hoch schmeißen"
  • "Oo, mein Hut löst sich..."
  • "Drei, zwei, eins- FERTIG!! YEAAAAH!"
Nach dem Tanz
  • "Jetzt bloß nicht umkippen..."
  • "Jaja, Applaus, Applaus. Ich will einfach nur was trinken."
  • "Juchuuuu, einmal hab ich das Ganze schon hinter mir."
  • "Jetzt aber aufs Klo. Ach ne. Erst den Body ausziehen...-.-"
Die Hälfte ist mir schon wieder entfallen, wahrscheinlich sogar das Lustigste. Aber vielleicht ist es auch nur für mich lustig, weil ich weiß, wie es so abgelaufen ist =D
Dann habe ich es zumindest für mich festgehalten.

Herzliche Grüße,
Atessa