Mittwoch, 27. Mai 2015

Eine Woche Unterschied im Moorbeet

Eine Woche Sonnenschein hat sehr starke Auswirkungen auf mein kleines Moorbeet. Mal wieder ein paar Impressionen...


eine Woche später...

Bei der Moororchidee sieht man es ganz besonders, die hat sich einfach unglaublich ausgebreitet :)

Eine Knospe ist schon zu sehen!
 Überall wachsen die Blätter und ich hoffe auf ganz viele Blüten!

Donnerstag, 21. Mai 2015

Drechselwunderwerke

Ich bin stolz. So unfassbar stolz und dankbar. Es erfüllt mich richtig mit Freude, dass mein kleiner Bruder wirklich ein Hobby gefunden hat, das ihn fesselt und das er auch (aufgrund seiner Krankheit) regelmäßig ausüben kann.
Seit Samstag (da war er auf einer Drechselmesse) besitzt er Drechselwerkzeuge, mit denen er im Miniaturformat arbeiten kann- und WIE er das kann. Ich kann es gar nicht fassen.
Von der Messe hat er mir sein allererstes Stück Mini-Drechselei mitgebracht, ein Tannenbaum. Den kleineren von den beiden hat der Mini-Drechsel-Meister gedrechselt, der größere wurde von meinem Bruder unter des Meisters Aufsicht gemacht. Und wie ihr seht: Er konnte es auf Anhieb, auch wenn sein Baum noch etwas größer ist (dafür hat er einen beweglichen Ring am Fuß!). Ich bin mir ganz sicher, dass er jetzt nach einer Woche Übung auch schon so winzige Bäume schafft.
Denn schaut mal, was er bisher schon alles gemacht hat:
BÄM. Da könnt ihr euch vorstellen, wie ich mich freue. Mein Plan, einen Miniaturporzellanladen zu gestalten muss wohl hinten angestellt werden, erst muss ich einen Holzladen eröffnen :D Mal sehen, wie ich das umsetzen werde...
Weil ich so stolz bin, möchte ich gerne die einzelnen Teile etwas näher zeigen. Ich weiß nicht mehr genau, welche Hölzer es alles waren, das trage ich noch nach, aber es sind alles ungefärbte Hölzer, teils recht exotisch.
Seine erste Schalen, die hat er noch gleich am Abend, als er wieder von der Messe da war, gedrechselt (ich war dabei, *freu*), aus meinem liebsten Holz: Olive!
Olive
Immer, wenn ich von der Uni nach Hause gekommen bin, da hatte er eine (oder besser gesagt: VIELE) Überraschung für mich, seht selbst:

Kleine Kelche, die könnte ich mir auch gut mit einem Blumenarrangement vorstellen. Und dann...hat er doch tatsächlich angefangen, Dosen zu drechseln- mit passgenauem Deckel natürlich!
 Seht ihr die "Fassung"? Ist das nicht verrückt?!


 Diese stapelbare Deutschlanddose:D Unglaublich!
 Hier diese Dose hat einen Deckel aus einem Samen, sieht aus wie Horn:

 In edel und dunkel kann er natürlich auch!
 Solche Frühstücksbrettchen hätte ich auch sehr gerne für mich in groß- soooo schön!
Und dann: Gestern kam ich aus der Uni, schaue auf meinen Teetisch. Und was steht dort?! Dieses winzige Döschen! Ha, ich hatte Tränchen in den Augen! Ist das nicht unglaublich?
Mein Püppchen freut sich auch sehr über dieses Wunderwerk. Vor allem: Was kommt als nächstes?! Er sagt, noch kleiner würde es mit seinem Werkzeug nicht gehen, dafür bräuchte er Zahnarztbesteck :D Ok, ich halte mal die Augen offen und schaue, wo ich das auftreiben kann.
Ich bin jedenfalls begeistert (um es nochmals zu schreiben!) und hoffe, ihr könnt meine Begeisterung teilen.
Liebes Brüderchen,
du bist angekommen. Das ist genau dein Ding. Es ist eine Gabe, ein so großes Geschenk und ich danke dir, dass ich an deiner Freude und an dem Strahlen in deinen Augen teilhaben darf! Du sagst mir ja auch immer, dass du dich so freust, wenn ich mich freue- das kann ich dir nur zurück geben.
Du und ich, wir haben es nicht immer leicht. Aber vielleicht ist es gerade deshalb so, dass wir beide uns so sehr für die schönen Dinge im Leben begeistern können.
Dass wir uns auch über die Kleinigkeiten freuen (auch wenn du jetzt wirklich großartige Kleinigkeiten geschaffen hast!)
Danke, dass es dich gibt!
Deine Schwester

Samstag, 9. Mai 2015

Angezogene Äpfel/ Shampoobar mit Matcha

Dieses hübsche Kleid hat meine Oma gehäkelt. Es ist wirklich sehr praktisch, wenn man im Rucksack einen Apfel mitnehmen möchte, seitdem sie mir einige solcher Hüllen gemacht hat, habe ich keine Dellen mehr in den Äpfeln.
Was so eine kleine Schicht ausmacht :) Und hübsch aussehen tut es auch noch. Auch im Apfelschrank...
Allerdings habe ich festgestellt, dass die Äpfel nicht so lange knackig bleiben, wenn man sie angezogen aufbewahrt. Also mache ich normalerweise die Kleider erst zum Mitnehmen um die Äpfel und lagere sie nackig ;)